Mittwoch, 28. Mai 2014

"Parallelwelt" Making-of Teil 2

Endlich kann man Dewis Roman "Parallelwelt" hier vorbestellen. Zeitgleich startet auch auf fanfiktion.de und in Dewis Blog die Leseprobe mit den ersten 9 Kapiteln + Prolog. Damit ihr euch einen Eindruck von dem Buch machen könnt. :)

Zum Prolog gibt's auch schon die erste Illustration - oder eher die ersten beiden Illustrationen. Hier der Prozess von der Idee bis zum fertigen Bild:

Am Anfang steht das Lesen (unglaublich, ne? XD). Im Kopf entstehen dabei die ersten Bilder und man überlegt, was gehen könnte. Dewi hatte meist auch schon so ihre Vorstellungen. ^^ Die ersten Kapitel hatte ich schon vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen. Also an die Stifte, fertig, kritzeln:


Dewis erster Gedanke war sicher: "ach du sch****, der sieht aus, als wäre er 12!" Erm ja, is halt ne winzige Skizze mitten auf 'nem Blatt. XD
Irgendwie vergesse ich auch gerne mal, dass andere Leute in einer Skizze nicht das sehen, was ich sehe (außer Julia, aber die hat ja auch jahrelange Übung darin :D). Also noch einmal so, wie das am Ende ungefähr aussehen könnte:


Nächster Schritt war das Telefonat mit Dewi und Julia. Da sind wir dann alle Skizzen soweit durchgegangen und aus der eigentlich von mir gedachten einen Illu wurden zwei. Die Großaufnahme rechts hatte ich eigentlich nur gemacht, weil man auf der winzigen Skizze den Gesichtsausdruck so schlecht sieht, die beiden haben das aber für ein eigenständiges Bild gehalten. Und ich beuge mich dann den Wünschen der Mehrheit XD

Als nächstes wird aus der Skizze ein ordentliches Bild gemacht. Hier werden auch alle Wünsche und Anmerkungen berücksichtigt, die zu der Skizze geäußert wurden. Und selbst bei der endgültigen Version gibt es immer noch Kleinigkeiten, die geändert werden müssen. Das waren bei der Prolog-Illu nun nicht so viel. Andere Bilder hab ich wesentlich mehr nachbearbeitet (das Cover zum Beispiel. Oder das Bild zu Kapitel 4 ^^). Die Kommunikation lief hier hauptsächlich per Word-Datei, einfach weil es nicht möglich war, ständig zu telefonieren.
Ich bin mal so fies, und kopiere die Kommentare hier rein (tehehehe, Rache!!! XD):

"Dewi:
Finde ich ganz großartig! Besonders gut gefällt mir Leifs ausgestreckte Hand und das Spiel von Blasen und *Spoiler*.
Eine Kleinigkeit, die man vielleicht noch ändern könnte: derzeit laufen die *Spoiler* noch sehr rund und weich aus – und erinnern mich damit ein wenig an Kinder-Comics. Ich glaube, ihr Charakter würde sich verschärfen, wenn sie spitzer ausliefen.
Und – das ist fast eine Frage an Julia als Lektorin – wäre es zu diesem Zeitpunkt der Geschichte besser, wenn die *Spoiler* keine *Spoiler* hätten, sondern etwas „abstrakter“ aussähen (wie z.b. auf dem Cover)? Sonst überrascht es keinen Leser mehr, wenn *Spoiler* später *Spoiler* *Spoiler* *Spoiler*- *Spoiler* MIT *Spoiler* *Spoiler* wird. Was meint ihr? 

Julia: Humm.... Das ist eine gute Frage *grübel* Ich gebe dir bei den Rundungen recht, ich würde sie vllt schuppiger machen, das würde ihnen evtl die „Kinder“-Optik nehmen, ohne sie verschwommen oder fransig aussehen zu lassen...  und Schuppen ist auch etwas, das die meisten
Leute mit Bäh verbinden. *Spoiler* würde ich allerdings keine machen"

Und zur rechten Illu:

"Dewi:
Sehr schön, Leif hat jetzt für mich das richtige optische Alter. 
Einzig der bereich des Nasenrückens sieht etwas komisch aus .... als hätte ihm einer die Nase platt gedrückt. Insgesamt sieht der ertrinkende Leif auf b00b etwas verzweifelter aus als dieser hier. Müsste ein in Verzweiflung und Panik verzogenes Gesicht nicht noch mehr Falten haben? Gerade im Closeup?

Julia: Same here, und immer noch aufpassen, dass sein Gesicht nicht zu rund wird :-)"

Bei anderen Illus hab ich noch viel längere Kommentare. ;D Aber das ist auch gut so. wenn man stundenlang auf ein Blatt starrt, sieht man das Bild vor lauter Strichen nicht mehr. Erst wieder nach ein paar Wochen, in denen man es sich nicht angesehen hat. Aber die Zeit hatten wir nu nicht. ^^

Okay. wenn dann alle "Wünsche" berücksichtigt sind, sieht's dann so aus:


In Photoshop hab ich mir eine "Aktion" angelegt, damit alle Lines am Ende möglichst gleich aussehen und ich nicht jedes mal den ganzen Mist per Hand machen muss. Mit folgenden Aktionen wird dann aus einer Bleistiftzeichnung mit blauen Linien ein sauberes Lineart:


Okay, liest sich etwas komisch. XD Übersetzt steht da in etwa:
- Farben mit der "Tonwertkorrektur" intensivieren
- Blauen Kanal (man hat einen roten, gelben und blauen - rgb halt XD) kopieren
- eine neue Ebene anlegen
- "Auswahl laden" und die Kopie vom blauen Kanal wählen
- die "Auswahl umkehren" (weil seltsamerweise die weißen Flächen auswählt sind o_O)
- dann die Auswahl 2 mal mit schwarz (ist die aktuelle Hintergrundfarbe) füllen
- weg mit der Auswahl und fertig :D

Glücklicherweise kann Photoshop das abspeichern, wenn man die Schritte einmal komplett durchgeht. So verwandelt sich das grau-blau Gematsche da oben mit einem Klick in:



Auf's Buchformat angepasst und ab rüber in "SAI" damit. :)

Nun wird das Bild schrittweise gefüllt.


Joa. Und das war es dann auch "schon".

Mir ist leider irgendwie erst jetzt beim Erstellen der Bilder für den Blog aufgefallen, dass ich die Ebene mit den Lines auf der Ganzkörper-Illu doppelt hab. Dadurch sind die Striche extrem dunkel geworden... mäh... >____< vor allem im Gesicht. Das sollte gar nicht so... Aber nu is zu spät *hust*

Hier also die beiden Illustrationen zum Prolog:


Die Qualität hat etwas gelitten beim runterskallieren fürs Internet. ^^"

Sieht die untere bei euch auch braun aus? o_O irgendwie macht blogspot das ganz automatisch. das ist eigentlich ein Graustufen-Bild, beinhaltet also nicht mal Farben. Stellt auch das einfach mal in Schwarz-Weiß vor. ^^

So. Das war der Exkurs in die Entstehung der ersten beiden Illustrationen. Weiter geht's demnächst mit Kapitel 6. :)
(Ich springe etwas und lasse ein paar der Bilder aus. Die laufen ja eh alle ähnlich ab. Und glaubt mir, ihr wollt lieber das Bild zu Kapitel 6! ;D)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen